24. März 2014

[Rezension] "Fangirl" von Rainbow Rowell


Titel: Fangirl
Originaltitel: -
Autor: Rainbow Rowell

Reihe: -
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 448
Verlag: St. Martin's Griffin

Genre: Jugendroman, Coming of Age, Contemporary
Preis: 13,80€



"Cath is a Simon Snow fan. Okay, the whole world is a Simon Snow fan, but for Cath, being a fan is her life—and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving.

Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere.

Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to.
Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.

For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?" 
Quelle: St. Martin's Griffin

Cath ist (wie oben schon erwähnt) ein Simon Snow Fan.
Simon Snow ist eine Fantasyreihe, in der ein junger Zauberer die Hauptrolle spielt. Mit elf Jahren wird er von der Watford Schule für Magie rekrutiert und seine Hauptaufgabe ist es nun, den hinterlistigen Humdrum zu besiegen. Kommt euch irgendwie bekannt vor? Ich glaube das war Absicht. ;)

"Fangirl" erzählt die Geschichte eines 18-jährigen Mädchens, Cath, die ein Fan eben dieser berühmten Fantasyreihe ist. Ihr ganzes Leben ist praktisch davon geprägt. Sie und ihre Zwillingsschwester Wren lieben die Bücher (und natürlich auch die Filme) und lesen sie seit Jahren immer und immer wieder. Aber Cath schreibt auch selbst gerne und zwar Fanfiction.

Was sind Fanfictions?
Fanfictions sind von Fans geschriebene Geschichten, zu einem bereits existierenden Buch, Film, Serie, Videospiel etc. In diesen Geschichten kann die Handlung fortgeführt oder gänzlich verändert werden.
Beispiel: Harry Potter verliebt sich in Draco Malfoy.



Als ich zunächst die Beschreibung von "Fangirl" las, hatte ich die Befürchtung, dass sich die Geschichte sämtlicher Klischees bedienen würde. Nach dem Motto: Wir nehmen jetzt diesen ängstlichen Teenager und machen ein flottes Partygirl aus ihr, denn das ist schließlich was jeder sein will.
Ich kann euch beruhigen: Denn das ist hier eindeutig nicht der Fall.

Ich glaube nicht, dass ich mich jemals so sehr mit einer Hauptfigur identifizieren konnte. Und das will schon was heißen, wo ich mich doch sonst eher weniger mit weiblichen Hauptcharakteren anfreunden kann. Mir gefiel, dass die Autorin entschieden vermieden hat Mary Sue Charaktere zu erschaffen. Jede Figur ist eine Person, die man im echten Leben auf der Straße treffen könnte. Manchmal erkannte ich sogar Bekannte von mir in einigen Charakteren wieder.
Die Figuren entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und jeder lernt etwas dazu, reift heran oder ändert seine Meinung zu einem Thema. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen vertiefen sich oder driften auseinander, so wie eben auch im echten Leben.

Der Schreibstil von Rainbow Rowell hat mir unglaublich gut gefallen. Sie verwendet viele bildliche Beschreibungen und Metaphern und sie versteht es Gefühle treffend zu beschreiben. Auch Menschen beschreibt sie auf eine unnachahmbare Art und Weise, die manchmal ein wenig kindlich und dann wieder sehr poetisch wirkt.

Die Geschichte ist eigentlich durchgehend spannend. Es gab kaum eine Stelle die ich langweilig fand. Das einzige was mich gestört hat war, dass manche Konflikte zwar gelöst wurden, aber nicht komplett, so dass ich mich nach dem Auslesen noch frage: "Was ist jetzt eigentlich damit?" oder "Wie wird sie in Zukunft damit umgehen?". Obwohl das eigentlich realistisch ist, weil Konflikte nun mal nicht sofort und komplett gelöst werden, störte es mich als Leser teilweise sehr, da ich einfach so neugierig war, bzw. immer noch bin und ich so gerne wissen würde wie es weiter geht. 
Naja, vielleicht finde ich ja eine Fanfiction zu "Fangirl" die meine Neugierde stillt. ;)



Meine subjektive Meinung. Ich musste sehr, sehr viele Worte nachschlagen, vor allem Adjektive und Adverbien, allerdings konnte ich dadurch beim Lesen auch immer etwas lernen. ;)



"Sometimes writing is running downhill, your fingers jerking behind you on the keyboard the way your legs do when they can't quite keep up with the gravity."
Fangirl,
Seite 426


"Fangirl" von Rainbow Rowell ist ein authentischer, wunderschöner Jugendroman, eine Hommage an Fangirls und Fanfictions, über die erste Liebe, Familie und Freundschaft. Ich konnte mich oft in Cath wiedererkennen und ich denke ich lüge nicht, wenn ich sage, dass sie es geschafft hat meine Lieblingsprotagonistin zu werden. Die Geschichte ist durchgehend spannend, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass etwas mehr auf bestimmte Konflikte eingegangen wird, bzw. dass diese komplett gelöst werden.
Dennoch hat "Fangirl" meine Erwartungen bei weitem übertroffen und weil ich alle Figuren jetzt schon vermisse und ich die Geschichte nicht so schnell vergessen werde, vergebe ich 5 von 5 Sternen.






Kommentare:

  1. Hi :)
    Schöne Rezension. Ich finde es super, dass du eine Skala hast, um die Schwierigkeitsstufe zu bestimmen. Eine tolle Idee!
    Das Buch steht auf meiner Geburtstags-Wunschliste, genau wie "Eleanor & Park" :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt richtig gut, und ist ja bereits schon beliebt in der englischen Bloggerszene! Aber wenn du es schon als "Fortgeschritten" betitelst wird es für mich wohl schwer. Ich bin nämlich nicht sooo gut in Englisch :(!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dich bei der "Liebster Award"-Aktion getaggt. Vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen:

    http://lesenundgrossetaten.blogspot.de/2014/03/das-erste-mal-getaggt-liebster-award.html

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi :)) Jetzt will ich das Buch nur umso mehr lesen! Immer diese positiven Rezensionen ;)

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove